Bilder Freibadfest 11.07.2010

Die OB wirft die erste Kugel: Neuer Bouleplatz bei Sommerfest des Freibad-Fördervereins in Betrieb genommen

Heidelsheim (pm). Die Flasche Rotwein brachte die Oberbürgermeisterin
zur Eröffnung des Boulefelds im Freibad Heidelsheim gleich selbst mit.
Unter den frisch gesetzten Plantanen warf Cornelia Petzold-Schick die
erste silbrige Kugel – und gab damit die Spielfläche der neuesten
Attraktion des Fördervereins Freibad Heidelsheim frei. Bereits zum
fünften Mal luden die Freibadfreunde am vergangenen Sonntag zu ihrem
Sommerfest ein, und nahezu 700 Besucher kamen. „Ein absoluter Rekord!“,
freute sich der Vorsitzende Dietrich Reuther.

Bei freiem Eintritt hatten die ehrenamtlichen Helfer des Fördervereins
einmal mehr ein ansprechendes Festprogramm für große und kleine
Schwimmer zusammengestellt. Für Abkühlung bei wüstenhaften Temperaturen
sorgten coole Wasserspiele für Kinder und Jugendliche, die die
Kindertanzgruppe des TV Heidelsheim und die Freiwillige Feuerwehr
Heidelsheim organisiert hatten. Den Puls fühlen lassen konnten sich die
bestens mit Speise und Trank bewirteten Festbesucher bei
Gesundheitsmessungen der Krankenkasse DAK. Der örtliche Posaunenchor
unterhielt die Gäste musikalisch unter dem großen Sommerzelt.

Oberbürgermeisterin Petzold-Schick würdigte das ehrenamtliche Engagement
der Badfreunde. Jährlich gebe es aus dem Heidelsheimer Bad neue Erfolge
zu vermelden. Im vergangenen Jahr wurde das erfreulich gut genutzte
Volleyballfeld eingeweiht. In dieser Saison wurde der Eingangsbereich
rund um das Kiosk verschönert, der alte Badeingang saniert und ein
Bouleplatz angelegt.

Nur durch den Arbeitseifer des Fördervereins, so die
Oberbürgermeisterin, sei der Betrieb des Heidelsheimer Bads überhaupt
möglich. Während der Badezeit sei der Verein unter anderem für die
Reinigung des Sanitär- und Duschbereichs sowie die Pflege der
Grünanlagen zuständig. „Sie leisten Großartiges“, lobte Petzold-Schick.
Das Heidelsheimer Bad habe sich in den vergangenen Jahren zu einem
Familienbad erster Güte entwickelt, sagte Vereinsvorsitzender Reuther.

Die Mitgliederzahl sei auf 550 angewachsen. Dennoch benötige der
Förderverein weitere Helfer, um auch langfristig das Bad offen halten zu
können. Nach der arbeitsreichen Zeit der vergangenen Jahre wolle der
Verein „sein“ neu gestaltetes Bad jetzt erst einmal genießen, sagte
Reuther. Als weitere Aktion sei eine Grünbepflanzung des Zauns am Kiosk
vorgesehen.

Hier die Bilder vom Fest:

[!easy2?gid=11!]